Der Mythos Koi 

 
 

Die Legende des Drachentors

 
 

 

Vor langer langer Zeit begaben sich tausende "Koi" (Karpfen) auf eine abenteuerliche Reise flussaufwärts des Huang Ho (des Gelben Flusses). 

 

Um an dessen Quelle zu gelangen mussten die Koi den Aufstieg durch ein Tal voll mit Stromschnellen und Wasserfällen (Longmen) entlang des Jishishan Berges im Kunlun Gebirge, bestehen. Die letzte Hürde war das Drachentor der Longmen-Fälle, das die Koi überwinden mussten. 

 

Damals wurde das Land noch von den Drachengöttern regiert. Diese hatten die abenteuerliche Reise der Koi natürlich beobachtet. 

Laut den Geschichten scheiterten alle Koi bei dem Versuch den hohen Wasserfall zu erklimmen. Nur ein kleiner Koi gab nicht auf. Er versuchte es jahrelang weiter bis es ihm schließlich gelang. Er schaffte es den letzten der Longmen-Fälle zu bezwingen. 

 

Die Drachengötter waren sehr beeindruckt von dem Ehrgeiz und der Kraft des kleinen Koi und verwandelten ihn als Geschenk in einen Drachen.

 

Deshalb gilt der Koi auch heute noch im asiatischen Raum als Symbol für Ehrgeiz, Erfolg, Reichtum und Glück.

 

 

Koi Herkunft, Geschichte und Symbolismus

 

 

Die Herkunft der Koi ist bis heute noch nicht restlos geklärt. Überlieferten Berichten zufolge, sollen die ersten farbigen Karpfen bereits aus der Zeit um 1000 n. Chr. stammen. Die meisten Autoren sind sich jedoch darüber einig, dass der Ursprung der Nishikigoi in der japanischen Präfektur Niigata liegt, ca. um 1804.

 

Zu dieser Zeit hielten japanische Reisbauern die Magoi (Urform des Karpfen) in den Bewässerungsteichen ihrer Reisfelder um die Nahrungssituation zu verbessern. Mit dem Auftreten der ersten Farbmutationen war die Koizucht geboren.

 

Der Überlieferung nach haben Zuchtversuche schnell erstaunliche Ergebnisse hervorgebracht. 1914 wurden die Koi schließlich einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sie wurden auf der Taisho Ausstellung in Tokio gezeigt. Im 20. Jh. kamen viele Zuchtvarianten dazu und seit dem Ende der 60er Jahre ist der Koi nun weltberühmt.

 

Diese Weltberühmtheit stammt vor allem daher, dass der Koi im asiatischen Raum ein unumstößliches Statussymbol ist. Man setzt den Koi mit herausragenden Eigenschaften, wie Erfolg, Geduld und Ehrgeiz, sowie Glück und Reichtum gleich.

 

Nishikigoi, wie der Koi im japanischen genannt wird, heißt übersetzt „Brokatkarpfen“. Brokat ist ein seidenartiger, schillernder edler Stoff, den sich normale Reisbauern nicht leisten konnten.

 

Angeblich soll Herzog Zhao Gong aus Lu dem chinesischen Philosophen Konfuzius anlässlich der Geburt seines Sohnes einen Koi als Zeichen seiner Wertschätzung geschenkt haben. Auch der Kronprinz Hirohito soll 7 goldene Koi als Geschenk erhalten haben. Daher stammt wohl auch das Sprichwort:

 

„7 goldene Koi bringen 7 Jahre Glück“.

 

Hier sieht man deutlich, dass der Nishikigoi schon seit jeher in der asiatischen Geschichte und Mythologie fest verwurzelt ist.

In Japan wurden die Koi lange Zeit vorwiegend vom kaiserlichen Herrscherhaus gehalten. Daher stammt mitunter der Glaube vieler Leute, dass der Koi den „Reichen und Schönen“ vorbehalten ist.

Ein bekanntes japanisches Sprichwort dazu lautet:

 

„Je größer der Koi, desto reicher der Besitzer.“

 

Auch die Tatsache, dass manche Koi zu schwindelerregend hohen Summen den Besitzer wechseln, hat zum Mythos des Koi beigetragen.

 

Was macht die Faszination Koi eigentlich noch aus, fragt sich hier der interessierte Leser wahrscheinlich.

 

Besonders macht diese Fische vor allem ihre intensive Farbbrillanz, sowie auch die vielen unterschiedlichen Farbvarianten. Auch Zuchtformen mit glitzernden Schuppen (Kinginrin = gold-silber-glänzend) sind keine Seltenheit. Daher kommt die gängige Bezeichnung „schwimmende Juwelen“. Insgesamt gibt es einige hundert verschiedene Varietäten, wobei jedes Jahr neue Züchtungen hervorgebracht werden. Beachtlich ist außerdem, dass manche Vertreter der Koi an die 1 Meter Grenze oder darüber hinaus wachsen.

 

Leisten kann sich heutzutage die edlen Nishikigoi jeder. Es ist für jeden Geschmackstyp und für jedes Geldtascherl etwas dabei. Durch die großen Zuchterfolge und die ständige Weiterzüchtung sind Koi guter Qualität zu einem durchaus erschwinglichen Preis erhältlich.

 

Wobei man sagen muss, dass die große Zutraulichkeit und Zahmheit der Koi, das Wesentlichste Merkmal der großen Beliebtheit dieser Tiere ist. Kaum einer, der schon einmal einen Koi gestreichelt hat, kann sich dem magischen Bann dieser Tiere entziehen.

 

Die Gesamtheit all dieser Faktoren und die erstaunliche Geschichte zur Herkunft mit einer überaus schillernden Legende, haben den Koi zu einem der besondersten, beliebtesten und begehrtesten Tiere auf der ganzen Welt gemacht.

 

 


Kontakt

Der Koihof - Japan Koi, Teichbau und Filtersysteme

Ratschendorf 66
8483 Deutsch Goritz

Japan Koi: 0664/6505555
Teichbau: 0664/4239891